Süßes

Ombré Schoko-Buttercreme Geburtstagstorte

13. Februar 2019

Aaah, ich habe mich so so sehr über eure ganzen Nachrichten bezüglich der Geburtstagstorte gefreut! Und da einige nach dem Rezept gefragt haben – hier ist es! Das Rezept an sich ist echt easy. Es dauert halt nur echt eine ganze Weile, da man die 4 Böden einzeln backen muss. Der Teig an sich und die Buttercreme ist aber schnell gemacht und kann eigentlich nicht schiefgehen. Viel schwieriger fand ich es, die Buttercreme außen so aufzutragen, dass es schön aussieht 😀 Ich bin da auf jeden Fall auch noch am rumprobieren, aber es wird jedes Mal besser 🙂

Für das nächste Mal muss ich mir aber auf jeden Fall einen Teigschaber organisieren. Ich habe das jetzt so provisorisch mit einem großen Messer gemacht, das war ok. Geht aber mit dem richtigen Werkzeug definitiv besser.

DU BRAUCHST:

Für den Teig

  • 300g Mehl
  • 1 TL Salz
  • 3 TL Backpulver
  • 110g Butter
  • 120ml Öl
  • 190g Zucker
  • 2 Eier
  • 240ml Buttermilch
  • Vanille, 1/2 Tafel Vollmilch Schokolade, 1/2 Tafel Zartbitterschokolade

Für die Buttercreme

  • 340g Butter (Zimmertemperatur!)
  • 360g Puderzucker
  • 1/2 TL Salz
  • 1/2 Tafel Vollmilch Schokolade, 1/2 Tafel Zartbitter Schokolade

DU MACHST:

Erhitze den Ofen auf 175°C. Schneide dann entsprechend der Größe der Backform für Boden und Rand Backpapier aus. Das macht es leichter den Boden ohne, dass er kaputtgeht aus der Form zubekommen. Damit vor allem am Rand das Backpapier hält, kannst du den Rand vorher mit etwas Butter einschmieren.

Mische dann Mehl, Salz und Backpulver in einer Schüssel.

Schlage in einer anderen Schüssel die Butter, Öl und Zucker cremig. Gebe danach Eier und Vanille dazu und verrühre alles gut.

Gebe dann abwechselnd Buttermilch und die Mehlmischung dazu.

Du könntest den Teig nun in 3-4 Schüsseln (je nachdem wie viele Lagen du möchtest) gleichmäßig aufteilen um dann die Schokolade hinzuzugeben. Ich wollte mir etwas Abwasch sparen und habe erst den „normalen“ Boden ohne Schokolade gebacken. Jeder Boden wird dann für 22-25 Minuten gebacken.

Nachdem ich den ersten Boden ohne Schoki gebacken habe, habe ich etwa die Hälfte der Schokolade über einem Wasserbad geschmolzen und dann unter den Teig gerührt und damit den 2. Boden gebacken. Für den nächsten habe ich die andere Hälfte der Vollmilchschoki genommen und etwas der Zartbitter um die dritte Lage, die etwas dunkler sein sollte, anzurühren. Der Teig sollte also von Lage zu Lage dunkler werden. Bei dem letzten Boden kommt demnach noch der Rest Zartbitter dazu.

Die Böden habe ich dann alle auskühlen lassen und hatte dann 4 verschieden farbige Kuchenböden – von ganz hell zu dunkel.

Anschließend kannst du alle Böden einmal so stapeln wie sie am Ende übereinander liegen sollen und mit einem großen Messer die Ränder ausbessern, damit du einen glatten Übergang hast. Das macht das auftragen der Buttercreme leichter.

Für die Buttercreme schlägst du dann die Butter. Diese sollte unbedingt bei Zimmertemperatur sein und nicht vorher erwärmt/flüssig gemacht worden sein. Die Butter sollte dann nach 2-3 Minuten richtig schön cremig sein. Dann wird der Puderzucker und das Salz dazugegeben.

Die Buttercreme wird dann in 3 Schüsseln aufgeteilt. Die Schokolade jeweils wieder über einem Wasserbad geschmolzen und wird dann, sobald sie abgekühlt ist, unter die Buttercreme gerührt. Eine Schüssel bleibt ohne Schokolade, eine mit Vollmilch, eine mit Zartbitter.

Ich habe dann mit dem dunkelsten Teig begonnen. Ein Teil der Zartbitter-Schokocreme kommt dann auf den ersten Teig. Teile die Creme aber so ein, dass du mit der Zartbitter-Buttercreme 2 Schichten machen kannst. Dann kommt der zweite Boden drauf und wird wieder mit einem Teil der Zartbitter-Buttercreme bestrichen. Mit der restlichen Buttercreme wird dann der Rand bestrichen. Das funktioniert mit einem Teigspatel ganz gut.

Im Anschluss kommt der nächste Boden und wird mit der Vollmilch-Buttercreme bedeckt und der Rand ummantelt. Zum Schluss kommt dann der hellste Boden oben drauf und wird mit der hellen Buttercreme bedeckt und der Rand wieder ummantelt.  Damit alles halbwegs gleichmäßig ist bin ich dann mit der stumpfen Kante eines großen Messers in einem sehr spitzen Winkel um die Torte gegangen – immer nur in eine Richtung.

Zum Schluss habe ich die Torte dann noch mit ein paar Beeren und Krokant verziert. Und dann gehts ab in den Kühlschrank. Bestenfalls für 3-4 Stunden.

Das klingt alles ziemlich kompliziert. Ist es aber gar nicht. Im Grunde bäckst du 4 Böden die immer dunkler werden. Machst die drei Buttercremes – hell/Vollmilch/Zartbitter und bedeckst die einzelnen Schichten damit, dass die Torte dann von dunkel zu hell wird. Also ich wünsche dir ganz viel Spaß beim backen, das Ergebnis lohnt sich echt.

You Might Also Like

No Comments

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: