Liebelei

Welcome to my crib – Kitchenstories

11. Dezember 2017

Neben all den Rezepten gibt es heute auch mal einen kleinen Einblick hinter die Kulissen – in meine Küche. Hier verbringe ich einfach soo viel Zeit und bin super glücklich darüber, dass ich mich an diesem Ort richtig wohlfühlen kann. Klar hat das gedauert, aber das ist ja sicher auch normal in der ersten eigenen Wohnung. Auf jeden Fall liebe ich es hier am Herd zu stehen, zu backen und zu essen. Neben dem Sport bietet mit dieser Raum die Möglichkeit mal ganz für mich zu sein, Musik an und den Alltag vergessen.

Gerade im Winter wenn es draußen grau ist gibt es nichts schöneres als gedimmtes Licht und der Duft von frischen Cookies oder Brot. Für Freunde zu kochen und dann in der Küche gemeinsam zu essen und stundenlang zu quatschen.

Nun aber genug, ich lasse jetzt die Bilder sprechen- darum geht es heute ja auch. 🙂

kitchen

kitchen

Aufbewahrung

Ich liebe es meine Lebensmittel in Vorratsgläsern aufzubewahren. Die ganzen bunten Verpackungen aus dem Supermarkt wirken so aufgeregt, lassen die Küche unaufgeräumt wirken. Außerdem habe ich so immer den Überblick und weiß was ich demnächst wieder kaufen muss und wovon ich genug habe.

Ich wünschte es würde in der Nähe auch einen Laden geben in dem man unverpackt einkaufen kann. So könnte man nämlich auch gleich noch etwas für die Umwelt tun und weniger Müll produzieren. Es ist wirklich unglaublich wie Lebensmittel teilweise doppelt und dreifach verpackt werden.

Die meisten Vorratsgläser habe ich von Otto. Zwischendurch aber auch ab und an alte Gläser von Konserven die ich einfach wiederverwende. (Die sind übrigens auch super um sich Essen für unterwegs mitzunehmen!)

kitchen

Vorratsglas mit goldenem Deckel. Vorratsglas für Nudeln.

kitchen

kitchen

kitchen

 

Küchengeräte

Zum backen und kochen habe ich mir mit der Zeit das ein oder andere Hilfsmittel ins Haus geholt und möchte auf diese nicht mehr verzichten! Vorbei sind die Zeiten in denen man das Kabel des Handrührers erstmal entknoten musste, den Teig mit den Händen kneten musste oder der Mixer nicht alles kleinbekommen hat.

Meine letzte Errungenschaft ist die KitchenAid. Seitdem stehe ich auch wieder mehrmals die Woche in der Küche um zu backen. Kekse, Kuchen und Bagels – alles dabei und es macht einfach so viel mehr Spaß wenn man die richtigen Utensilien dafür hat.

Absolute Must-Haves sind für mich: ein Hochleistungsmixer, eine Küchenmaschine zum backen etc und ein Pürierstab. Für meinen kabellosen Pürierstab habe ich auch noch zusätzliche Aufsätze, sodass ich damit meist meine Blissballs mache, Nüsse mahle oder eben ganz normal Suppen pürier. Seit neuestem habe ich übrigens auch einen elektrischen Spiralschneider. Nicht, dass man das unbedingt haben muss aber es ist einfach soo praktisch, und nimmt so viel Arbeit ab.

 

kitchen


 

Dekoration

Was wäre eine Küche ohne Deko? Erst die kleinen Details geben Räumen doch ihren ganz eigenen Charme, persönliche Note und Gemütlichkeit. Ich für meinen Teil halte mich da allerdings trotzdem ein wenig zurück und schaue immer, dass die Deko in irgendeiner Art und Weise einen Sinn hat und mir nicht den Platz raubt.

Was für mich immer einen großen Unterschied macht sind Pflanzen. Ich habe gewiss keinen grünen Daumen (leider!) aber selbst für Menschen wie mich gibt es pflegeleichte Pflanzen. Genau wie Blumen. Ich habe fast immer frische Blumen zu Hause. Und nein, Blumen müssen einem nicht geschenkt werden. Die kann man sich auch alleine kaufen und sich selbst etwas Gutes tun 🙂

 

kitchen

kitchen

kitchen

kitchen

kitchen

In Kooperation mit Otto.

 

You Might Also Like

No Comments

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: