Allgemein Fitness

Meine Sport Motivation

1. März 2017

Es ist 8:00. Der Wecker klingelt. Aufstehen oder Nicht aufstehen – das ist jetzt die Frage. Weiterschlafen oder zum Sport? Momentan habe ich Semesterferien und muss mir fast jeden Tag diese Frage stellen. Wie schaffe ich es also mich jeden Morgen aufs Neue zu motivieren in meine Sporttights und Laufschuhe zu schlüpfen und ins Gym zu gehen?

  1. Gewohnheitssache : 8:00 ist jetzt vielleicht auch nicht die größte Herausforderung wenn ich manche Blogger bei Instagram verfolge, die schon um 6:30 im Gym sind. Nichtsdestotrotz habe ich Ferien und könnte durchaus um einiges länger schlafen. Mittlerweile hat sich mein Körper aber so an den Rhythmus gewöhnt, dass ich sogar ohne Wecker gegen 8 wach werde.
  2. Hab Spaß. Es ist soo wichtig einen Sport zu finden der dir Spaß macht. Ich habe gerade das Spinning für mich entdeckt und freue mich wirklich jeden Morgen darauf. Das soll jetzt kein doofer Spruch sein, ich meine das wirklich ernst! Such dir also einen Verein, Kurs, Sportart bei der du Spaß hast, worauf du dich freust, dann fällt es dir sicher viel leichter.
  3. Such dir ein Gym-Buddy. Zu zweit macht alles mehr Spaß. Ich bin so froh, eine Freundin zu haben die mich fast immer begleitet. Selbst wenn wir vor Ort was anderes machen, man ist verabredet und geht viel eher hin als wenn man sich ganz alleine aufraffen muss.
  4. Denk an das Ergebnis. Wieso willst du zum Sport gehen? Wie geht es dir danach? Hast du vielleicht sogar definierte Trainingsziele? Halte dir diese vor Augen, mit jedem Training kommst du diesem Ziel ein Schritt näher! Ich merke, wie ich in meinem Alltag viel ausgeglichener, aktiver und vitaler bin seitdem ich mich jeden Tag bewege.
  5. Sportsachen am Vorabend rauslegen. Jetzt muss man morgens ja quasi nur noch aus dem Bett rollen und losgehen. Mir hilft das besonders, wenn ich vormittags arbeiten war, nach Hause komme und dann zum Sport will. Da kann man schon mal gut zu Hause hängen bleiben. Ich bin motivierter, wenn ich gar nicht groß nachdenken kann, sondern einfach die Tasche greife und wieder losgehen kann.
  6. Denk nicht drüber nach. Oooh, wie oft ich im Bett liege und abwäge wie wichtig es jetzt wirklich ist zum Sport zu gehen. Im Endeffekt probiere ich mich selbst aus diesen Gedanken zu reißen und gar nicht weiter drüber nachzudenken. Aufstehen, anziehen, Zähne putzen, kleinen Snack und schnell los. Ist man erstmal unterwegs hat man es geschafft. Danach werdet ihr euch danken!
  7. Hol dir Motivation im Internet. Jeder hat seine ganz eigenen Ziele. Sei es die Gesundheit, ein sportlicher Körper oder einfach die Fitness steigern. Habe ich ein Motivations-Tief hilft es mir Motivation bei Instagram und Co. zu holen. Dort gibt es etliche Accounts die mich auf die verschiedensten Weisen wieder an mein eigenes Ziel erinnern.
  8. Belohne dich. Sei es mit neuen Sportklamotten, einem leckeren Essen danach (natürlich meine ich jetzt keine Pizza) oder womit du dir auch immer selbst eine Freude machen kannst.

So, mehr fällt mir momentan nicht ein. Falls du noch den ultimativen Motivationstipp hast, schreib es doch gerne für uns alle in die Kommentare. Ich bin gespannt ob noch etwas Neues dazu kommt 🙂 Jetzt wünsche ich euch erstmal viel Erfolg und hoffe, dass für euch etwas neues dabei war.

Sport frei!

Bilder von Lichtistalles

You Might Also Like

No Comments

Kommentar verfassen