Fitness

HIIT- der schnelle Kalorienkiller

29. März 2017

Gerade in letzter Zeit kam es auch bei mir zu kleinen Motivationstiefs was Sport betrifft. Regen, grauer Himmel und 2°C. Da muss ich schon mit super guter Laune aufwachen um dann draußen eine Runde laufen zu gehen. An solchen Tagen verlege ich das Training dann gerne ins Wohnzimmer, was nicht gleichzeitig heißt, dass es nicht anstrengend ist. Natürlich gehört dazu auch eine kleine Portion Disziplin damit man wirklich ins schwitzen kommt. Aber wenn man schon anfängt Sport zu machen, wieso dann nicht auch richtig?!

Ich bin totaler Fan von HIIT-Workouts, High Intensity Intervall Training. Dabei verbrennt man in kürzester Zeit viele Kalorien, bringt den Kreislauf ordentlich auf Trapp, steigert die Ausdauer und kann sogar von einem ordentlichen Nachbrenneffekt profitieren. Bei einem 30-minütigen Workout kann man um die 250kcal + Nachbrenneffekt verbrennen. Es ist super easy und kann für jeden individuell angepasst werden. Meist überlege ich mir 5-7 Übungen die ich dann entweder ein paar Mal wiederhole oder sie jeweils eine Minute lang mache. Das ganze wiederhole ich dann 3 mal. Wichtig ist, dass die Übungen auch etwas Bewegung mit sich bringen und den Puls in die Höhe treiben. Passende Übungen wären zum Beispiel : Burpees, Jump Squats, Liegestütze, Mountain Climbers, Hampelmänner und so weiter.

Hier ein paar Beispiele:

HIIT #1

Jede Übung eine Minute lang bei höchster Intensität ausführen. Eine Minute Pause und weitere 2 Mal wiederholen. Vor dem Workout kurz aufwärmen !

  1. Hampelmänner
  2. Liegestütze
  3. Kniehebelauf auf der Stelle
  4. Squat Jumps
  5. Dips
  6. Mountain Climbers
  7. Schattenboxen
  8. Russian Twists

HIIT #2

Wieder jede Übung eine Minute etc.

  1. Kniehebelauf
  2. Burpees
  3. Plank
  4. Mountain Climber
  5. Sit-Ups
  6. Commandos (Liegestütz in Plank in Liegestütz)
  7. Hampelmänner

HIIT #3

Dieses Sprint Workout kann man auch draußen oder auf dem Laufbrand machen. Zu Hause macht man einfach intensive und schnelle Kniehebeläufe auf der Stelle.

Dabei wechselt man immer zwischen 30 Sekunden „Sprint“ und 30 Sekunden lockerem Jog. Das kannst du etwa 10 Minuten machen. Klingt wenig, kann aber wenn man sich ordentlich anstrenge ganz schön schweißtreibend sein!

 

Sport frei!

 

You Might Also Like

1 Comment

  • Reply Gym oder Homeworkout? - francescamyer.de 8. Mai 2017 at 17:35

    […] Laufband, wenn man draußen bei Sonnenschein joggen kann? Für zu Hause habe ich mir mal ein paar HIIT-Workouts zusammengestellt. Wenn ich darauf keine Lust habe, habe ich ein paar Apps die ich euch nun gerne […]

  • Kommentar verfassen

    %d Bloggern gefällt das: