Liebelei

Hast du’s gut…. #sonntagsplausch

26. Februar 2017

Im Flur türmen sich ein paar Pakete die noch zum Altpapier gebracht werden müssen. Im Schlafzimmer auf „dem Stuhl“ liegen neue Oberteile mit Etikett und im Schuhschrank stehen auch neue Sneaker. Dann wieder der Spruch einer Freundin „Hast du das auch geschenkt bekommen? Ich will auch!“.

Es ist ja nun kein Geheimnis mehr, dass Blogger Produkte zugeschickt bekommen. Bei den manchen sind es Klamotten, bei anderen Schminke oder Abnehm-Tees. Was aber auch klar sein muss(!) ist, dass dies keine Geschenke im eigentlichen Sinne sind. Dahinter steht meist eine Kooperation, eine Werbekampagne. Die Produkte sollen in einer authentischen Atmosphäre fotografiert und beworben werden. Manchmal entstehen thematische Posts auf dem Blog, manchmal ganze Blogreihen. Eine Kooperation ist also alles andere als geschenkte Schuhe oder Pullis, sondern ist immer mit viel Arbeit verbunden. Das wird leider oft vergessen. Von Freunden die einen beneiden genauso wie von den Firmen die die Kooperation organisieren. Ich hatte schon öfter Anfragen in der Mailbox, dass mir Firma XY ein Shirt schicken möchte, davon soll ich dann 3 Posts in verschiedenen Settings machen und am besten  noch einen Blogpost zum Thema Z. Wenn ich dann nach einer Vergütung frage, werd ich sofort an die Wand diskutiert – es ist doch nur dein Hobby, wir stellen dir doch aber ein Shirt, wir wissen wie viel Arbeit das ist blablabla. Wenn eine Firma weiß wie viel Arbeit das macht, frage ich mich ob sie auch für umme arbeiten? Ein Shirt was in deren Shop 20€ kostet, kaufen sie für ein paar Cent ein. Ich soll es dann kostenfrei shooten, bearbeiten und euch quasi andrehen mit einem vorgeschriebenen Text. Mein Aufwand ist der Firma als genau ein paar Cent wert?!Dafür, dass ich nicht mal meine eigene Meinung schreiben darf? Nein danke! Natürlich bin ich noch kein großer Account und weiß, dass ich kein riesen Geld verlangen kann, dennoch steckt viel Arbeit hinter allem was ich mache. Ab einem gewissen Zeitpunkt, muss man als Blogger auch etwas Geld für Equipment, Domain etc in die Hand nehmen. Grundsätzlich finde ich den Spruch einer anderen Bloggerin „von Goodies kann ich meine Wohnung auch nicht bezahlen“ sehr passend.

Ich wünsche mir, dass Firmen und Freunde verstehen, was alles hinter einem Blog steckt. Wie viel Zeit, Ärger und Tränen. Ich wünsche mir, dass das nicht nur verstanden sondern auch gewürdigt wird. Von vielen Firmen hat man zuvor noch nie etwas gehört, weil sie eben kein Budget für große Marketingkampagnen haben. Wenn wir Blogger dann etwas für die Werbung verlangen sind das Peanuts, und wollen trotzdem nicht gezahlt werden.Die ganze Bloggersphäre ist für Firmen die mit Abstand günstigste Werbeplattform die wahrscheinlich sogar eher die Zielgruppe anspricht als ein Bild in einer Zeitschrift und sollte auch als eine solche Dienstleistung (Werbung) betrachtet werden.

Bitte versteht mich nicht falsch. Es geht mir beim bloggen nicht darum Geld oder Produkte zu bekommen. Das ist mittlerweile ein schönes Extra von dem ich lange nicht leben kann! Es geht mir einfach darum, dass oft vergessen wird was alles hinter den Kulissen passiert. Ein Blogpost kostet mich je nach Thema 4-6 Stunden. Vor allem Foodposts sind sehr aufwendig. Ich muss alles für das Rezept einkaufen, ich muss kochen, eine Szene errichten, fotografieren, nachbearbeiten und dann einen Post schreiben. Da kann schon mal ein Tag für drauf gehen. Also, vergesst bitte nicht wenn ihr das nächste mal ein „geschenktes“ Produkt bei einem Blogger seht wie viel Arbeit das bedeutet und eben nicht einfach „hinterhergeschmissen“ wird. 🙂

Habt einen schönen Sonntag :*

You Might Also Like

No Comments

Kommentar verfassen